über uns

Darum geht’s

Unter www.kinderbuch-fuchs.de findet ihr seit April 2018 die absoluten Lieblingsbücher der Familie Fuchs. Nicht nur Mama und Papa Fuchs rezensieren über Kinderbücher, sondern auch die Zwillinge Fritzi und Valentina. In jeder Buchbesprechung findet ihr eine kurze Zusammenfassung des Kinderbuchs, sowie einen persönlichen Eindruck von einem Elternteil und einem Zwillingsmädchen. Denn: Familie Fuchs ist sicher nicht immer einig, welche Bücher Spaß machen, pädagogisch sinnvoll und absolut lesenswert sind.

Das sind die vier Füchse

valentinaValentina ist Zwilling Nr. 1: Die 4-Jährige taut erst auf, wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat. Dann gibt Valentina Vollgas. Insgesamt ist sie aber ein ruhiger Charakter, recht ausgeglichen und gemütlich. Ihre absoluten Favoriten sind Tierbücher, z.B. mit Walen. Außerdem mag sie farbenfrohe Bilderbücher. Sie ist recht sensibel und fühlt sich in die Protagonisten ein. Neben Büchern mag sie Ballett, mit Pferden spielen und Opern wie „Die Zauberflöte“.Ihre absoluten Lieblingsbücher sind „Rosi in der Geisterbahn„, „Herr Tukan! Herr Tukan!“ sowie das „Sommer-Wimmelbuch“ von Rotraut Susanne Berner. Außerdem zeichnet Valentina sehr gerne. Am liebsten Monster.

Fritzi FuchsFritzi ist Zwilling Nr. 2: Fritzi ist ein äußerst temperamentvoller Charakter. Sie hat ein sehr gewinnendes und auch forderndes Wesen. Mit Fritzi wird es definitiv niemals langweilig. Die 4-Jährige ist ein wahres Energiebündel und gibt gern den Ton an. Die einzige, die mit ihrem Temperament umgehen kann, ist Zwillingsschwester Valentina, der es gelingt, auch mal auf Durchzug zu schalten. Fritzi hat sehr schnell die Aufforderung „Vorlesen!“ in ihren Wortschatz aufgenommen. Sie liebt gute Texte und hübsche Reime. Und wenn kein Text vorhanden ist, muss man eben etwas erfinden. Fritzi mag Flamingos und Hasen. Außerdem singt sie leidenschaftlich gern – am liebsten ein lautes Medley aus allen ihr bekannten Kinderliedern. Ihr absolutes Talent: Geschichten erfinden. Das kann auch mal ein 20-minütiges Puppentheater von und mit ihr ganz allein sein. Zusammen mit ihrer Schwester ist Fritzi in einem Waldorf-Kindergarten.

papa fuchs chrisPapa Fuchs ist Chris. Der 40-jährige Zwillingspapa ist IT-Berater und spielt in seiner leider raren Freizeit gern Gitarre. Er besitzt jede Menge E- und Akustikgitarren sowie Verstärker, muss aber sein Hobby einschränken seit Fritzi und Valentina auf der Welt sind. Chris liebt es, den Mädchen Kinderbücher vorzulesen. Am liebsten mag er gute, liebevolle Illustrationen. Zusammen mit Hella besucht er gerne Konzerte – vorzugsweise Indie-Zeugs. Außerdem mag er Reisen in die Ferne und kann es kaum erwarten, mit den Mädchen Zwerg-Elefanten auf Borneo zu zähmen. Sein Lieblingsbuch: Kleiner Drache, große Wut.

mama Fuchs HellaHella ist Mama Fuchs. Sie ist ebenfalls 40 und initiierte wahrscheinlich die Leselust in der Familie. Seit ein paar Jahren betreibt sie den Literaturblog www.die-satzfischerin.de, findet aber leider wenig Zeit, um dicke Wälzer zu lesen. Da Hella Online-Redakteurin, Social Media Managerin & Editorin ist, achtet sie bei Kinderbüchern insbesondere auf stimmige Texte und freut sich, wenn ein Reim mal nicht vorhersehbar ist. Hella spielt außerdem Klavier, liebt guten Kaffee und hört gern und laut Musik. Ihre Buchtipps: Das kleine Ich bin Ich, Sing Sang Zwitscherklang und Stummel – ein Hasenkind wird groß

grüne Bäume

Zusammen leben die vier in einem gemütlichen Fuchsbau in München. Da Hella Kinderbüchern gegenüber recht kritisch gegenüber steht, möchte sie mit dem Kinderbuch-Blog ein wenig Licht ins Dunkle bringen. Und: Es liegt Familie Fuchs besonders am Herzen, nicht nur den eigenen Eindruck weiterzugeben, sondern auch zu zeigen, dass so manches Kinderbuch eben nicht für Erwachsene, sondern wahrlich für die Kinder geschrieben worden sind. Denn: Was hat ein Kind davon, wenn das Buch schick und zeitgemäß aussieht, aber davor für Kinder absolut uninteressant sind? Es gibt sogar ein Buch, das quasi Auslöser des Blogs war – und zwar dieses: Wenn kleine Hasen schlafen gehen. Und so hofft Familie Fuchs, mit ihren Lieblingsbüchern auch den Geschmack von anderen Familien zu treffen.

Ach so: Darf ich Dir noch meine absoluten Lieblingsartikel auf dieser Seite ans Herz legen? Die Interviews mit Jutta Bauer und Rotraut Susanne Berner sind wirklich ganz wunderbar. Die gestandenen Illustratoren nehmen kein Blatt vor den Mund und geben tiefe Einblicke in die Verlags- und Künstlerwelt. Bitte hier entlang:

Rotraut Susanne Berner im Interview
Jutta Bauer im Interview


Anfragen und Kommentare gerne an „kinderbuchfuchs (AT) gmail.com“

Ich habe grad ein Kinderbuch veröffentlicht. Schreibt ihr eine Rezension darüber?

Oh wow, toll, herzlichen Glückwunsch erstmal. Da steckt sicher richtig viel Arbeit dahinter. Schick uns doch ein paar Zeilen & Bilder zu Deinem Buch an kinderbuchfuchs(at)gmail.com – dann schauen wir uns das gerne an. Eine Rezension können wir Dir leider nicht versprechen. Es schaffen es wirklich nur wenige Bücher auf unseren Blog, die wir richtig richtig gut finden.

Bei manchen Büchern vergebt ihr Bewertungen in Form von Füchsen, bei anderen nicht. Woran liegt das?

Wir haben davon abgesehen, dass wir Füchse vergeben, wenn wir Rezensionsexemplare bekommen. Nur bei selbst gekauften Büchern vergeben wir Bewertungen, da wir keineswegs den Eindruck erwecken wollen, „käuflich“ zu sein.

Haben Fritzi und Valentina die Rezensionen echt so abgegeben?

Ähhh, nein, aber so ungefähr.

Heißt ihr wirklich Fuchs?

Nee, der Name ist ein kleiner Kunstgriff. Ehrlich gesagt, stimmen nicht einmal Fritzi und Valentina, aber ich wollte unseren Kindern ein Mindestmaß an Privatsphäre zugestehen. Ich heiße aber Hella, ganz im Ernst.

Wie viel zeit verbringt ihr mit dem Lesen von Kinderbüchern?

Die Gute-Nacht-Geschichte ist auf jeden Fall gesetzt. Wenn die Mädels könnten, würden wir auch tagsüber ein bis drei Stunden täglich vorgelesen bekommen. Aber …. puh, das kriegen wir nicht wirklich hin. An einem verregneten Sonntag lesen wir durchaus mal zwei Stunden, an manchen Tagen nur eine halbe Stunde, aber ein Tag ohne Buch vergeht extrem selten.

Haben eure Kinder wirklich so einen erlesenen Buchgeschmack?

Schön wär’s. Wir lesen auch viele schnöde, einfach gestrickte Bücher. Auch Mainstream und vorhersehbare, leider auch klischeebeladene Bücher sind dabei. Mich ärgert das schon ab und an, aber wir wollen auch die Vielfalt aufrecht erhalten. Und an dieser Stelle möchte ich die wunderbare Autorin Susanne Straßer zitieren, die im Interview mit uns sagte: „Es gibt immer mal wieder Favoriten, die verschwinden aber genau so schnell wieder. Manche typischen Charaktere halten bei uns auch Einzug. Um Feuerwehrmann Sam zum Beispiel kommen wir auch nicht rum. Es darf auch mal ein Bobo Siebenschläfer oder ein „Käpt’n Sharky“-Buch sein. Ich lehne das nicht rigoros ab. Es ist geschmacksbildend, wenn man verschiedene Sachen sieht.“

Was ist denn mit dem Newsletter? Ich habe mich angemeldet, aber irgendwie kommt da nix…

Ja, blöd. Ich würde supergern einen Newsletter rausschicken. Ich muss momentan eine Lösung finden, dass dies alles datenkonform sauber abläuft…