Sommer-Wimmelbuch

Sommer-WimmelbuchRotraut Susanne Berners Jahreszeiten-Wimmelbücher sind mittlerweile echte Klassiker. Der Zyklus beginnt im Winter, dann erzählt sie die Bildergeschichten im Frühling, Sommer, Herbst und in der Nacht weiter. Die Figuren, Häuser und Szenen tauchen immer wieder auf – allerdings in einem neuen Zusammenhang. Das Sommer-Wimmelbuch gehört zu unserem Wimmlingen-Liebling. Warum die Wimmelbücher nicht nur bei den Kleinen, sondern auch bei den Großen absolut beliebt sind, kannst du hier nachlesen.

Darum geht’s im Sommer-Wimmelbuch

In den Wimmelbüchern zeichnet Rotraut Susanne Berner sehr präzise acht Szenarien. Vom Kirschbaum über das Wohnhaus bis hin zum Bahnhof und dem Park. Der Betrachter wird zum Beobachter des Alltags. Der freche Hund Struppi macht eine Scheibe kaputt, auf dem Flohmarkt verkaufen Familien Ramsch und Kostbarkeiten und im Park schmeißt Susanne eine Geburtstagsfeier. Namen und Geschichten erschließen sich dem Betrachter vollständig, wenn er mehrere Wimmelbücher und Hintergrundgeschichten kennt.

Bei uns ist das Sommer-Wimmelbuch der absolute Favorit.  Im Sommer ist jeder auf den Beinen, es gibt Eis und Kirschen, eine Geburtstagsfeier und Geschenke: So stellen sich unsere Zwillinge einen maximal traumhaften Sommerferien-Tag vor. Sowohl unsere Kinder als auch Mama und Papa Fuchs und sogar die Oma haben Lieblingsfiguren. Auch die Illustratorin hat einen eigenen Favoriten im Buch – nachzulesen im exklusiven Kinderbuch-Fuchs-Interview (Link am Ende des Artikel).

Das Besondere am Sommer-Wimmelbuch:: Selbst nach 100 Mal durchblättern, entdecken die Großen und die Kleinen immer wieder etwas Neues. Rotraut Susanne Berners Stil ist einzigartig und mit starkem Wiedererkennungseffekt. Jedes Gesicht, jede Figur hat einen ganz eigenen Ausdruck. Ihr gelingt das Kunststück, unaufdringliche sympathische Charaktere in kleine, unterhaltsame Geschichten zu verpacken.  Dabei verzichtet die Illustratorin auf die bei Kinderbüchern typischen kitschig-niedlichen Motive. Mit ihren Wimmelbüchern ist Rotraut Susanne Berner mittlerweile in den Olymp der Wimmelbuch-Zeichner aufgestiegen.

papa fuchs chrisPapa Fuchs sagt:

Ich mag den Stil von der Illustratorin. Die Bilder sind im Gegensatz zu anderen Wimmelbüchern sehr realistisch und detailgetreu – das hilft unseren Kindern wirklich klar zu erkennen, worum es hier geht. Und das Beste: Das Sommer-Wimmelbuch ist absolut nicht langweilig. In jeder Ecke wartet eine kleine Geschichte darauf entdeckt zu werden.

Fritzi FuchsFritzi sagt:

Am liebsten suche ich die Tiere. In einem Buch ist Papagei Niko ausgebüxt – mittlerweile weiß ich natürlich genau, wo er sich versteckt hat. Der Hund Struppi ist sehr frech. Den mag ich. Im Sommer-Wimmelbuch gibt es außerdem Eis für die Kinder. Besonders gern mag ich auch die lustigen Luftballons. Für meine Schwester Valentina und mich gehört das Wimmelbuch zu den absoluten Lieblingsbüchern. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht eins anschauen und gucken, was Kater Mingus macht. Toll ist, dass es die Bücher auch im Kleinformat gibt und ich mir das auf der Autofahrt ansehen kann.

Details zum Sommer-Wimmelbuch

Das Kinderbuch erschien erstmals 2005 im Gerstenberg Verlag. Es wurde von Rotraut Susanne Berner illustriert. Es kostet 12,90 Euro.

Das Buch eignet sich bereits für Babys und Kleinkinder ab 1 Jahr und dürfte bis ins Altern von 3 und 4 Jahren interessant sein. Es ist auch perfekt für den Urlaub, weil man sich an diesem Bilderbuch wirklich nie satt sehen kann.

Absolut lesenswert: Im Interview hat uns Rotraut Susanne Berner exklusiv erzählt, wie sehr sie bei der Konzeption der Wimmelbücher gelitten hat und welche Geheimnisse aus Wimmlingen noch keiner kennt.

Noch ein Link? Das ist der direkte Weg nach Wimmlingen

Unsere Wertung: 5 von 5 Füchsen
5 füchse

Bild: © Gerstenberg, Illustrationen: Rotraut Susanne Berner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.